Taktoszillatoren nächste Leistungsstufe

Geringster Jitter der Branche, unvergleichliche Vielseitigkeit und Bauformen nach Industriestandard


  • EEPROM-programmierbar
  • Absolute Flexibilität: Ausgangsfrequenz und -format benutzerseitig programmierbar
  • Typ: integrierter RMS-Jitter: 90 fs (12 kHz bis 20 MHz)
  • Stabilität: ± 25 ppm und ± 50 ppm

Wählen Sie Ihren Baustein aus

  • Ein Baustein: sieben vom Benutzer auswählbare Frequenzen (MHz): 62,5/100/106,25/125/156,25/212,5/312,5
  • Benutzerseitig auswählbares Ausgangsformat: LVPECL/LVDS/HCSL
  • Typ: integrierter RMS-Jitter: 90 fs (12 kHz bis 20 MHz)
  • Stabilität: ± 25 ppm und ± 50 ppm

Wählen Sie Ihren Baustein aus

  • Standardfrequenzen: 100 MHz/125 MHz/156,25 MHz/312,5 MHz
  • Standardformate: LVPECL/LVDS/HCSL
  • Anpassbar an jede benutzerseitig geforderte Frequenz
  • Typ: integrierter RMS-Jitter: 90 fs (12 kHz bis 20 MHz)
  • Stabilität: ± 25 ppm und ± 50 ppm

Wählen Sie Ihren Baustein aus

Optimieren Sie Ihren Oszillator

Bausteinvariante



Bausteinattribute
Ausgangsformat
Stabilität
±50 ppm

Baustein-Ausgangsfrequenz
Frequenzbereich für ausgewähltes Format
Unterstützte Frequenzen:
 
MHz
MHz

Benutzerspezifische Teilenummer:

Simulieren mit Clock Architect

Muster anfordern

Taktoszillator-Videos

Blog „Timing is everything“ (Timing ist alles)

Alle Beiträge anzeigen

Die Oszillatorfamilie von Texas Instruments besticht durch den geringsten Jitter der Branche, eine unvergleichliche Vielseitigkeit und Bauformen nach Industriestandard. Der geringe Jitter von 90 fs RMS bedeutet niedrigere Bit-Fehlerraten in Kommunikationssystemen, und das ultra-niedrige Phasenrauschen bei geringem Bauelementeabstand erlaubt eine höhere Auflösung bei medizinischen Bildgebungsverfahren und in Test- und Messsystemen. Ein mehrfach wiederbeschreibbares On-Chip-EEPROM bietet vollständige Flexibilität zur Erzeugung beliebiger Frequenzen und Ausgabearten, was drastisch verringerte Markteinführungszeiten und eine vereinfachte Lieferkette bedeutet.