Häufig gestellte Fragen zur Produkthaltbarkeit

Die Haltbarkeit von Halbleiterprodukten basiert auf einer Reihe von Faktoren, darunter die Art der verwendeten Materialien, die Herstellungsbedingungen, die Feuchtigkeitsempfindlichkeit (MSL), die Verwendung von Feuchtigkeitsschutzbeuteln (MBBs) in Produktverpackungen, die Menge des verwendeten Trockenmittels und die Lagerbedingungen beim Kunden.

Die internen Herstellungsprozesse von TI sind so ausgelegt, dass Produkte mit einer angemessenen Lagerfähigkeit ausgeliefert werden.Ordnungsgemäß gelagerte TI-Halbleiterkomponenten haben eine Mindestlagerfähigkeit, die die geltende TI-Produktgarantie erfüllt oder übertrifft.

Was bedeutet Lagerfähigkeit beim Kunden?

Die Lagerfähigkeit beim Kunden bezieht sich auf den Zeitraum, in dem ein Halbleiterprodukt von TI ohne Qualitätsverlust mit Auswirkungen auf den späteren Einsatz des Produkts in der Fertigung sicher beim Kunden gelagert werden kann. Die Lagerfähigkeit beim Kunden bezieht sich auf den Zeitraum zwischen der Lieferung an den Kunden und der Verwendung durch den Kunden.

Was bedeutet interne Herstellungslagerfähigkeit?

Die interne Herstellungslagerfähigkeit von TI-Produkten ist der Zeitraum vom Datum der Produktherstellung bis zum Zeitpunkt der Lieferung des Produkts an den Kunden.Dies ist im Wesentlichen der Zeitraum, während dessen Produkte bei TI „auf Lager" sind.

Die internen Herstellungsprozesse von TI sind so ausgelegt, dass Produkte mit einer angemessenen Lagerfähigkeit ausgeliefert werden.Während die internen Kontrollen der Fertigungslagerfähigkeit je nach Produkt variieren, gilt für die meisten TI-Produkte eine interne Herstellungslagerfähigkeit von bis zu fünf Jahren vor der Lieferung an den Kunden.

Wie wirkt sich der Code für das Herstellungsdatum auf die Lagerfähigkeit eines Produkts nach Lieferung an den Kunden aus?

Ordnungsgemäß gelagerte TI-Halbleiterkomponenten haben eine Mindestlagerfähigkeit für den Kunden, die die vorgegebene Produktgarantiedauer erfüllt oder überschreitet (in der Regel ein Jahr ab Lieferdatum durch TI oder einen von TI autorisierten Händler, sofern nicht anders angegeben).Daher hat der Code für das Herstellungsdatum keine Auswirkungen auf die Mindestlagerfähigkeit beim Kunden.Die internen Herstellungsprozesse von TI sind so ausgelegt, dass Produkte mit einer angemessenen Mindesthaltbarkeit für den Kunden geliefert werden.

Ist es in Ordnung, ältere, Produkte zu verwenden, die außerhalb der Garantie liegen und deren minimale Lagerfähigkeit beim Kunden überschritten ist?

Die genaue Produktlagerfähigkeit für ein bestimmtes Halbleiterprodukt hängt von einer Reihe von Faktoren ab, einschließlich der Art der verwendeten Materialien, der Herstellungsbedingungen, der Feuchtigkeitsempfindlichkeit (MSL), der Verwendung von Feuchtigkeitsschutzbeuteln (MBBs) bei der Produktverpackung, der Menge an verwendetem Trockenmittel und der Lagerbedingungen beim Kunden.Die Antwort lautet also, dass dies von Fall zu Fall vom Kunden entschieden werden muss.

Lesen Sie dazu das Dokument „Zuverlässigkeit von Komponenten nach Langzeitlagerung". Dieses Dokument beschreibt die Risikofaktoren im Zusammenhang mit der erweiterten Lagerung von in Kunststoff gekapselten integrierten Schaltkreisen in einem Lagerhaus (unkontrollierte Innenumgebung) sowie die Materialien und Verfahren, die erforderlich sind, um die Qualität und Zuverlässigkeit der Bauteile für den Endbenutzer zu gewährleisten.

Welche internen Richtlinien von TI beziehen sich auf die Lagerfähigkeit von Produkten während der Fertigung?

Die interne Herstellungslagerfähigkeit von TI-Produkten bezeichnet den Zeitraum vom Datum der Produktherstellung bis zum Zeitpunkt der Lieferung des Produkts durch TI oder einen von TI autorisierten Distributor an den Kunden.Diese interne Herstellungslagerfähigkeit wirkt sich nicht auf die Mindestlagerfähigkeit von Produkten beim Kunden aus.

Fortschritte in den Bereichen Lead-Frame-Technologie, Gehäusematerialien, Arbeitsmethoden und Bestandslogistik haben es ermöglicht, die internen Fertigungsvorlaufzeiten von Halbleiterprodukten ohne Beeinträchtigung der Lagerfähigkeit von Kundenprodukten sicher zu verlängern.

Die internen Herstellungsprozesse von TI sind so ausgelegt, dass Produkte mit einer angemessenen Lagerfähigkeit ausgeliefert werden.Während die internen Kontrollen der Fertigungslagerfähigkeit je nach Produkt variieren, gilt für die meisten TI-Produkte eine interne Herstellungslagerfähigkeit von bis zu fünf Jahren vor der Lieferung an den Kunden.

TI hat umfangreiche, langfristige Zuverlässigkeitsstudien zur Produktlagerfähigkeit durchgeführt.Lesen Sie zum Beispiel das Dokument „Shelf-Life Evaluation ofLead-Free Component Finishes."Diese Studien bestätigen, dass die elektrischen Eigenschaften der Produkte nicht beeinträchtigt werden und dass keine Schäden am Produkt im Zusammenhang mit deninternen Lagerbedingungen von TI entstehen.

Welche Vorteile bietet der Produktlagerfähigkeitsansatz von TI?

Durch sorgfältige Kontrolle der internen Herstellungsprozesse von TI ermöglicht es TI, Produkte mit einer angemessenen Lagerfähigkeit zu liefern.TI kann außerdem den Bestand so verwalten, dass eine lückenlose Versorgung der Kunden gewährleistet ist. Die TI-Garantie bleibt erhalten, TI-Produkte sind schneller verfügbar, und Komplikationen aufgrund des Endes der Nutzungsdauer älterer Produkte können verringert werden.

Der Produkthaltbarkeitsansatz von TI bietet TI-Kunden mehrere Vorteile:

  • Verbesserte Liefersicherheit
  • Verbesserte Produktverfügbarkeit aufgrund von verkürzter Produktionsdauer
  • Verbesserte Handhabung von End-of-Life (EOL)-Verpflichtungen
  • Bessere Qualität
  • Klarheit im Bezug auf die Garantie

Wie kann ich Produkte während ihrer Lagerzeit am besten schützen?

Lesen Sie nach wie vor die Informationen zur Feuchtigkeitsempfindlichkeit (Moisture Sensitive Level, MSL) auf der Verpackung, um sich über die Verwendungsdauer zu unterrichten. Ihre Verwendungszeit bleibt unverändert.

Muss ich die Teile ausheizen, bevor ich sie in der Produktion verwenden kann?

Im Allgemeinen ist das Ausheizen von Teilen nicht erforderlich, bevor sie in der Produktion verwendet werden. Wenn jedoch die Feuchtigkeitsanzeigekarte (Humidity Indicator Card, HIC) im Bereich > 10% violett ist, müssen die Teile vor der Verwendung ausgeheizt werden. Das Products Distribution Center (PDC) von TI trifft Maßnahmen, um die Feuchtigkeitsintegrität aller Materialien vor der Auslieferung sicherzustellen. Bei allen Materialien, bei denen eine Neuverpackung erforderlich ist, entspricht das auf dem Material angegebene Versiegelungsdatum dem der Neuverpackung.